Pensione Roma - Bodrumurlaub.com

Partner

TR24.today

media24.org

Fabalista

Pensione Roma Bodrum

Die Pensione Roma in einer Nebenstrasse von Bodrum, mit vielen Büsten und Details aus der römischen Epoche
Foto: Pensione Roma Bodrum | © www.bodrumurlaub.com

Römische Sokaks und Nebensächlichkeiten

Das Schöne im Leben sind die kleinen aber feinen Details. Die Unterschiede, das Unvorhergesehene, der Überraschungseffekt. Bodrum lebt von der Promende, dem Chic und dem Hafen, aber die vielen kleinen Sokaks machen Bodrum erst zu dem was es ist: ein schmuckes Dorf und gleichzeitig kosmopolitische Weltstadt.

Sokak heißt übersetzt Straße. Davon gibt es große, kleine, schmale, weitläufige, viel befahrene und wenig beachtete. In Letzteren spielt häufig die Musik, zwischen Obstkisten, Klimaanlagen und kleinen Beistelltischen oder Bänken, die vor den Häusern stehen, um den Weg noch etwas mehr zu verengen.

 

Bodrum lernt man erst in diesen Sokaks kennen, wo es durchaus noch frei herumlaufendes Federvieh gibt, wo das Restaurantpersonal Rauch- und Kaffeepausen macht und wo das Großmütterchen mit dem Glücksknochen eines Huhnes in der Zahnlücke stochert und Fremde genaustens mustert.

 

Auch in New York, Bethlehem und Bombay gibt es Sokaks, aber Sie werden verstehen, dass unsereiner die Bodrumer Nebenstraßen als die schönsten betrachtet. Nicht aus Überzeugung, oder Pflicht, sondern weil es auch nach Jahren des Aufenthaltes in der Hafenstadt noch den Tatsachen entspricht.

 

Spaziergänge durch die Nebenstraßen sind Abenteuer. Machen vor allem aber Spaß, denn gleich wie oft man eine Sokak begeht, es bleibt spannend.
 

blick-von-der-pension-roma-in-bodrum_9775
details-pension-roma_9768
patron-pansion-roma-bodrum_9767
pension-roma-bodrum-terasse_9771
pension-roma-bodrum_9762
pension-roma-bodrum_9778
pensione-roma-bodrum_9780
stop 
1/7 bwd start fwd

 

Die İnci Sokak ist vermutlich eine der winzigsten Straßen in der ganzen Stadt. Dort steht am Ende meist eine blaue Vespa und der Mann davor, der so trübe von der Terasse blickt ist der Chef persönlich, Zeus. Neben und hinter ihm die alten Bekannten, wie Sokrates, und der Götterbote Hermes darf in solch einem Triumvirat ebenfalls nicht fehlen. Geschichte verpflichtet.

 

Zwischen den Gips-Statuen, Gemälden und Wandverzierungen sitzen meist ein grinsender Herr, oder eine lustige weltoffene Dame und schlürfen ihren Tee. Jeder der hier vorbei läuft, ist Gast der Pension, gehört zur Familie oder besucht die Götter, die von der Terasse aus, den Überblick behalten.

Die Pensione Roma ist ein prächtiger Farbtupfen im Bodrumer Mosaik der Eitelkeiten und ein Indiz, dass selbst die besten und teuersten Hotels in Sachen Charme kleinen Herbergen oft nicht das Wasser reichen können.


Somit ist dies keine Hotelempfehlung, sondern ein Aufruf: machen Sie sich ran, an die Sokaks! Sollten Sie an der Pension Roma vorbei kommen, betreten Sie das Haus und lassen sich die Frühstücksterasse zeigen. Ihre Erfahrung können Sie dann gerne hier schildern.